1-Tages-Exkursion

Der kompakte Tagesausflug für einen ersten Überblick. Zur Auswahl stehen dabei zwei verschiedene Routenvarianten, die beide einen unterschiedlichen Schwerpunkt haben und sich als Tagestrips ganz besonders für Interessierte aus Köln, dem Rheinland und der näheren Umgebung eignen:

Variante 1: Hambach – unvorstellbare Superlative

Ein Bild von einer einsamen Backsteinkirche. Die Häuser um den Kirchenplatz herum sind alle abgerissen worden.

Neben der einsamsten Kirche Deutschlands befindet sich das größte Loch Europas und dahinter der größte künstliche Berg der Welt. Was nach unvorstellbaren Superlativen klingt, ist am Tagebau Hambach Realität. Für diesen Tagesausflug treffen wir uns um 10:00 Uhr am S-Bahnhof Buir (S19 aus Köln und Düren) und umrunden die Hambacher Grube. Wir besichtigen das Dorf Manheim-Alt, dessen Abriss ich seit 2016 mit meiner Fotokamera begleite, entdecken das Reststück des Hambacher Walds, fahren durch den benachbarten Ort der Zukunft und werfen nicht nur einmal einen Blick in das größte Loch Europas. Zwischendrin erklimmen wir mit den Fahrrädern den größten künstlichen Berg der Welt. Entsprechende Fitness wird vorausgesetzt. Gegen 18:30 Uhr endet unsere Fahrt am Bahnhof Bedburg (Erft).

Ca. 55 km Fahrtstrecke und 300 Höhenmeter.

Termine

Samstag, 01.06.24
Samstag, 06.07.24
Sonntag, 21.07.24
Samstag, 28.09.24

Variante 2: Garzweiler – verschwundenes Land

Epprath, Morken-Harff, Königshoven, Reisdorf, Elfgen, Belmen, Priesterath, Stolzenberg, Garzweiler, Otzenrath, Spenrath, Holz, Pesch, Borschemich, Immerath und Lützerath, …

Die Liste der für die Tagebaue Garzweiler I & II abgerissenen Ortschaften ist lang. Auf dieser Tour begeben wir uns auf eine Spurensuche, entdecken dabei ein wunderschönes spätmittelalterliches Dorf, das aufgrund seiner hohen Dichte an Denkmälern vom Tagebau verschont blieb und schauen in den fünf laut Koalitionsvertrag „geretteten“ Nachbardörfern von Lützerath vorbei, die trotz ihrer Rettung noch ein Schattendasein fristen: Die Abbruchkante des Tagebaus ist hier teilweise 400 Meter vor dem Ortseingang.

Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Bahnhof Bedburg (Erft); erreichbar mit der RB 38 aus Köln und der RB 39 aus Neuss. Von dort aus fahren wir nordwärts und erreichen den Bahnhof Hochneukirch (RE 8, RB 27 nach Köln und Mönchengladbach), den Endpunkt der Etappe, um 18:30 Uhr.

Ca. 50 km Fahrtstrecke und 150 Höhenmeter.

Termine

Donnerstag (Fronleichnam), 30.05.24
Sonntag, 07.07.24
Samstag, 20.07.24
Sonntag, 29.09.24

Kosten

70 € 80 € pro Person und Tour
45 € 50 € für Schüler*innen, Auszubildende und Studierende

Ohne Verpflegung. Bei beiden Touren sind Zwischenstopps an Bäckereien/Supermärkten zum Kauf von Proviant vorgesehen. Angenehme Orte für die Mittagspause wird es auch einige geben.

Anmerkungen

Die Exkursionen finden in Kleingruppen bis maximal zehn Teilnehmer*innen statt. Die Teilnehmer*innen müssen ihr eigenes Fahrrad mitbringen bzw. können sich am Kölner Hbf an der Radstation Köln ein Trekkingrad ausleihen (Kosten für einen Tag: 14 €). Bei schlechtem Wetter verkürzen sich entsprechend die Fahrstrecken und das oben beschriebene Exkursionsprogramm muss entsprechend gekürzt werden. Es besteht kein Anspruch auf Durchführung des kompletten Exkursionsprogramms.

Alle Preise sind Endverbraucherpreise und beinhalten bereits 19 % MwSt.

Buchung

Voranmeldung unbedingt notwendig! Buchung per Mail oder Telefon direkt beim Veranstalter: Kontakt